Helfen Sie Millionen von AfrikanerInnen in die Eigenständigkeit.

Brunnen und Wasser

Sauberes Wasser ist die essenziellste Grundlage für eine Gemeinschaft, die imstande sein soll, sich selbst zu versorgen.

Ein Brunnen verändert die Geschichte eines Dorfes und insbesondere die Leben der Frauen und Mädchen. Weltweit werden pro Tag rund 200 Millionen Stunden von Frauen aufgebracht, um Wasser von fernen Wasserstationen zu schöpfen. Ein Brunnen in nächster Nähe bedeutet darum mehr Zeit für die Mütter, um sich um die Familie und den Anbau von Nahrungsmitteln zu kümmern, sowie genügend Zeit für die Mädchen, um die Schule zu besuchen. Wasser ist Leben und ein Brunnen ist echte Hilfe zur Selbsthilfe.

Brunnenbau

Ein Brunnen mit Handpumpe hat die Kapazität, rund 500 bis 600 Menschen mit Wasser zu versorgen. Das Projekt umfasst folgende Phasen:

Jedes Brunnenprojekt beginnt mit der Abklärung des Bedarfes, der fachmännische Vermessungen und einer geologischen Untersuchung.

Die Erschliessung der Tiefenwas­ser­quelle erfolgt mittels Bohrung (70-90 Meter tief) durch einen Lastwagen mit Bohrturm. Danach erfolgt die Auskleidung und Sicherung des Bohrloches.

In seltenen Fällen ist eine tiefere Bohrung nötig. Dies bedarf jedoch der Installation einer Solarpumpe, da die herkömmliche Handpumpe nicht für solche Tiefen konzipiert ist.

Nach der Bohrung erfolgt die Installation einer mechanischen Handpumpe, um das Wasser die 70-90m an die Oberfläche zu bringen.

Zusätzlich wird die Bevölke­rung hinsichtlich Wasser, Hygiene sowie der Wartung des Brunnens geschult.

Auch Nachhaltigkeitskomponenten wie z.B. die technische Ausbildung von Mechanikern, das Formen und Schulen von örtlichen Wasserkomitees oder das Einrichten von Hygienemassnahmen (Latrinenbau oder Waschstationen) werden umgesetzt.

WASH (Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene)

Neben klassischen Brunnenbohrungen beinhalten unsere WASH-Projekte (Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene) noch weitere Bereiche:

Brunnensanierungen: Es kommt vor, dass ältere Brunnen einen Rohrbruch oder sonstige grössere Defekte erleiden. Solche grösseren Defekte können vom örtlichen Brunnenkomitee oft nicht repariert werden. Deshalb Sanieren wir solche Brunnen, indem wir z. B. das Rohr aus dem Boden nehmen und ersetzen.

Sanitäranlagen: Hygiene ist wichtig, um Krankheiten zu verhindern. In den Ländern südlich der Sahara (Subsahara-Afrika) verrichten 18% der Bevölkerung ihren Stuhlgang in der freien Natur. Fehlende Sanitäranlagen führen oft zu Krankheiten. Deshalb sind in Ländern mit niedrigem Einkommen 5 % der Todesfälle auf diesen Missstand zurückzuführen. Aus diesem Grund bauen wir Latrinen.

Hygiene: Um die Hygiene zu gewährleisten benötigt es nicht nur Latrinen, sondern auch die Möglichkeit, sich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. 74% der Subsahara-Länder fehlt dieser Zugang. Dies ändern wir durch Waschstationen.

Brunnenbohrung
Brunnensanierung
Sanitäranlagen
Hygiene
Previous slide
Next slide

Aktuelle Projekte

Uganda

Grossprojekt – Wasser für Uganda

Evaluierungen und die Absprache mit lokalen Behörden und Fachpersonen haben ergeben, dass der Fokus in Uganda weiterhin auf der Sanierung von defekten Brunnen und der Schulung von MechanikerInnen und zuständigen Komitees liegen soll.

CHF 14'376 von CHF 150'000 gespendet

Projekte 2019-2022

2022

Wir konnten in Angola, Uganda und Mosambik 10 Brunnen bohren und 9 sanieren.

In Uganda haben wir acht Brunnen saniert und zwei neue gebohrt.

Ort: Bezirk Karamoja und , Uganda

Projektumfang:

  • Acht Brunnen saniert
  • Zwei Brunnen gebohrt
  • Latrinen errichtet
  • Schulungen durchgeführt

Die Primarschule Mapupulo in Mosambik hat einen neuen Brunnen und Latrinen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Mapupulo, Cabo Delgado, Mosambik

Einwohner: 500 Schulkinder (260 Mädchen / 240 Jungen)

GPS-Koordinaten: 13°13.920”S 38°52.5130”E

BauperiodeApril – Oktober 2022

Bohrtiefe: 42 Meter

Wasserqualität:  gut

Wir haben den defekten Brunnen unserer Patenschule Italia saniert. Das ganze Dorf und die Primarschule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Catengue, Bezirk Caimbambo, Provinz Benguela, Angola

Einwohner: 215 Schulkinder und 670 Dorfbewohner

GPS-Koordinaten: 13°15’33.0″S 13°47’11.9″E

Erste Bohrung: Sept. 2013

Defekt seit: 20.07.2022

Bohrdatum: 20.10.2022

Neue Bohrtiefe: 36 Meter

2021

Wir konnten 5 Brunnen in Angola bohren.

Kavinjiliti hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Kavinjiliti Dorf, Bezirk Caimbambo, Angola

Einwohner: 400

GPS-Koordinaten: -13.063397, 14.019014

Bohrdatum: 14.08.2021

Bohrtiefe: 73 Meter

Ventoinha hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Ventoinha, Angola

Einwohner: 486 (+261 Schulkinder)

GPS-Koordinaten:12°57’54.5″S 14°02’23.0″E

Bohrdatum17.08.2021

Bohrtiefe: 55 Meter

Wasserqualität:  sehr gut

Förderleistung: 1.0 l/sek

Ventoinha hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Cailunga, Angola

Einwohner: 735

GPS-Koordinaten:13°02’00.3″S 14°03’27.8″E

Bohrdatum: 13.08.2021

Bohrtiefe: 79 Meter

Wasserqualität:  sehr gut

Förderleistung: 0.4 l/sek

Tchikwã hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Tchikwã, Angola

Einwohner: 613

GPS-Koordinaten: 13°04’05.3″S 14°06’37.5″E

Bohrdatum: 12.08.2021

Bohrtiefe: 73 Meter

Wasserqualität:  sehr gut

Förderleistung: 0.3 l/sek

Der Brunnen Calohima diente als Ersatzbrunnen für den ursprünglich geplanten Brunnen in Tchilongola, welcher leider eine Trockenbohrung war. ForAfrika hofft allerdings weiterhin, der Gemeinde helfen zu können.

Ort: Calohima Dorf, Bezirk Caimbambo, Angola

Einwohner: 613

GPS-Koordinaten: -13.109139, 14.120639

Bohrdatum: 11.08.2021

Bohrtiefe: 73 Meter

2020

Wir konnten 8 Brunnen in Angola und 2 Brunnen und Latrinen in Mosambik bohren.

Kalea hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und unsere Patenschule ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Kalea, Angola

Einwohner: 660 Einwohner und 236 Kinder

GPS-Koordinaten: 
13°04’47.1″S 13°56’08.4″E

Bohrdatum: 16.05.2020

Bohrtiefe: 55 Meter

Wasserqualität: Sehr gut

Förderleistung: 0.7 l/sek

Molowa II hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Molowa II, Angola

Einwohner: 900 (+347 Schulkinder)

GPS-Koordinaten:
13°06’05.0″S 13°58’44.0″E

Bohrdatum05.05.2020

Bohrtiefe: 43 Meter

Wasserqualität:  sehr gut

Förderleistung: 0.7 l/sek

Tchingulita hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Tchingulita, Angola

GPS-Koordinaten:
13°03’42.5″S 13°59’51.1″E

Bohrdatum: 08.05.2020

Bohrtiefe: 73 Meter

Wasserqualität:  Gut

Förderleistung: 0.3 l/sek

Chiloñe hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Chiloñe, Angola

Einwohner: 770

GPS-Koordinaten:
12°13’04.6″S 14°17’49.9″E

Bohrdatum: 02.06.2020

Bohrtiefe: 55 Meter

Wasserqualität:  Gut

Förderleistung: 1.1 l/sek

Epomo hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Epomo, Angola

Einwohner: 650

GPS-Koordinaten: 
12°20’24.6″S 14°05’36.8″E

Bohrdatum: 19.03.2020

Bohrtiefe: 73 Meter

Wasserqualität: Sehr gut

Förderleistung: 0.3 l/sek

Die Primarschule Cavimbi II hat einen neuen Brunnen erhalten. Die Schule ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Cavimbi II, Angola

Einwohner: 462 Schulkinder

GPS-Koordinaten: 
12°12’05.4″S 14°19’44.0″E

Bohrdatum: 01.06.2020

Bohrtiefe: 55 Meter

Wasserqualität: Gut

Förderleistung: 0.8 l/sek

Candão hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Candão, Angola

Einwohner: 405

GPS-Koordinaten: 
12°24’10.9″S 14°02’42.6″E

Bohrdatum: 30.05.2020

Bohrtiefe: 53 Meter

Wasserqualität: Sehr gut

Förderleistung: 0.4 l/sek

Matsenhane hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Matsenhane, Vilankulo Distrikt, Provinz Inhambane, Mosambik

Einwohner: 145 Familien, 144 Schulkinder, 8 Lehrpersonen

GPS-Koordinaten: 
22°15’23.8″S 35°11’35.0″E

Bohrdatum: 30.08.2020

Bohrtiefe: 39 Meter

Latrinen: 6 (4x Kinder, 2x Erwachsene)

Chibamo hat einen neuen Solarbrunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert. Gesponsert wurde der Brunnen von Markus Franke und der Firma Biral AG.

Ort: Chibamo, Distrikt Inhassoro, Mosambik

Einwohner: 366 Familien, 353 Schulkinder und 8 Lehrpersonen

GPS-Koordinaten: 
21°33’19.8″S 35°07’33.8″E

Brunnenart: Solarbrunnen

  • Wasserturm mit 10.000 Liter Tank errichtet
  • Solarpanels, – pumpe und Steuereinheit installiert
  • 6 Wasserstationen gebaut
  • 12 Mitglieder des Wasserkomitees geschult
  • Mind. 1’000 Menschen Zugang zu sauberem Wasser erschlossen

Zum Projektbericht

2019

Wir konnten 4 Brunnen in Angola bohren.

Malowa I hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Malowa I, Provinz Benguela, Angola

Einwohner: Ca. 1650 Personen (inkl. 405 Schulkinder)

GPS-Koordinaten:
13°04’15.0″S 13°58’46.0″E

Bohrdatum: 07.03.2019

Bohrtiefe: 49 Meter

Förderleistung: 0.7 l/sek

Wasserqualität: Sehr gut

Luvundo hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Luvundo, Chongoroi Municipality, Angola

Einwohner: 528

GPS-Koordinaten:
13°27’53.0″S 14°11’54.0″E

Bohrdatum: 17.03.2019

Bohrtiefe: 73 Meter

Zur Geschichte von Angelina.

Kamaya II hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf ist erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Kamaya II, Provinz Benguela, Angola

Einwohner: 261

GPS-Koordinaten:
13°32’54.0″S 13°56’14.0″E

Bohrdatum: 09.03.2019

Bohrtiefe: 73 Meter

Förderleistung: 0.3 l/sek

Wasserqualität: Sehr gut

Ramieira hat einen neuen Brunnen erhalten. Das ganze Dorf und die Schule sind erleichtert und dankbar – nun ist der Zugang zu Wasser gesichert.

Ort: Ramieira, Angola

Einwohner: 354

GPS-Koordinaten:
13°15’59.0″S 14°43’53.0″E

Bohrdatum: 18.02.2019

Bohrtiefe: 31 Meter

Förderleistung: 0.3 l/sek

Wasserqualität: Sehr gut

Unser Impact

Dank Ihrer Spenden konnten wir im Jahr 2021 rund

Menschen den Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen. 

«Der Brunnen hat unser Leben verbessert. Er erspart uns die langen Fussmärsche und das mühsame Tragen über weite Strecken. Wir haben nun mehr Zeit für die Feldarbeit und müssen uns keine Sorgen mehr um das Wasser machen, da nun alles in der Nähe ist.»

− Angelina Tchikandjo

Jetzt spenden

Die Versorgung von 500 bis 600 Menschen mit sauberem Wasser mittels Brunnenbau kostet etwa 17‘000 Franken (kann je nach Land und Projektumfang variieren). Dies macht pro Person 34 Franken.

Der Brunnen versorgt die Menschen über Jahre mit Wasser und hilft beim Sparen. Laut Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stehen einem Franken, der in die Wasser- und Sanitärversorgung investiert wird, Einsparungen – beispielsweise bei der Behandlung von Krankheiten – in Höhe von rund 9 Franken gegenüber. Helfen Sie noch heute mit einer Spende.

TOP